Wussten Sie eigentlich,

dass vor 163 Jahren am 9.5.1858 die Gemeindeversammlung beschlossen hat einen „Armenpfennig“ zu erheben. Damals konnte die Gemeinde eigene Steuern erheben und war aber auch verpflichtet sich um die Armen der eigenen Gemeinde zu kümmern. Man versuchte auf verschiedene Weise Geld für die Armenpflege aufzutreiben. Eine Möglichkeit war der Armenpfennig, der auf den Kauf oder Tausch von Immobilien erhoben wurde. Käufer und Verkäufer hatten jeweils einen Pfennig pro Gulden der Kaufsumme zu entrichten.

 

Wort der Woche

Fludsch ziin

Das Wort Fludsch ist eine sehr lautmalerische Beschreibung dafür, wenn jemandem die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben steht. Man kann auch versuchen jemanden aufzumuntern wenn man sagt: „Låss di Fludsch ni sou henge“ d.h. „Reiß dich zusammen,es geht immer wieder weiter“.

 


Bild der Woche

Das Bild zeigt den Kleinostheimer Lehrer Michael Then (geboren 1810) mit seiner Familie. Er war von 1840 bis 1850 2. Lehrer, von 1850 bis zu seinem Tod 1872 1. Lehrer in Kleinostheim. Verheiratet war er mit Maria Anna Kunzmann, der Tochter seines Vorgängers im Lehreramt. Sein Schwiegersohn Michael Schebler wurde 1884 ebenfalls 1. Lehrer in unserer Gemeinde. Nach beiden wurde eine Straße in Kleinostheim benannt.



 


48509